Artikel
1 Kommentar

Yoga beim Yogaengel in Wien

Yogaengel Wien Floridsdorf

Nach mehreren Yogaeinheiten mit Lucia von Yogabluete.at wußte ich, dass Yoga wirkt. Zumindest heilt Yoga dann, wenn man einen guten Yogalehrer hat, der wie ein Schutzengel darauf schaut, dass die Asanas korrekt ausgeführt werden. Mein Schutzengel namens Lucia pusht die Yogawirksamkeit mit Schutzengelkarten. Damit „trickst“ auch meine spirituelle Schwester Gabriela (www.engeldasein.at), die durch Energiearbeit mit Engel, aber auch Chakrenausgleich, Cranio-Sacrale und Kristallbettbehandlungen oft erstaunliche Heilerfolge bei ihren Patienten erreicht 

Gibt es in meiner Nähe vielleicht einen weiteren YogaEngel? Google meint ja und zeigt mir die schön gestaltete Webseite von  Yogaengel Daniela Cerny (www.yogaengel.at). Daniela bietet Hatha Yogakurse in den Gemeinschaftssälen der Pfarren Leopold und St.Markus an. Sie ist nicht nur Yogalehrerin sondern auch Autorin (Yogaartikel im „Beautiful Life“ Magazin)

Bei der ersten geplanten kostenlosen Yogaprobestunde an einem Mittwoch vergaß ich leider nicht nur meinen Schutzengel zu Hause, sondern auch die Adresse. Es war einfach nicht mein Tag, die Arbeit anstrengend (die weiteren 998 Ausreden ersparen ich euch ).
Aber an einem Freitag zwei Wochen später vormittag klappte es mit der Yogastunde. Abbildung: Yogaengel DanielaDa meine Frau an Freitagen immer frei hat und in ihrem Job in einer Steuerberatungskanzlei ebenfalls unter Schulter-und Nackenverspannungen leidet, kam sie mit. Brigitta praktizierte früher schon Yoga. Wir wurden von Daniela und den Yogaschülern freundlich empfangen. Der Saal schlicht und ohne spirituellen Schmuck. Aber wir sind ja zum Yogapraktizierten hier und nicht zum Ambiente bestaunen.
Eine kleine Vorstellungsrunde zum Kennenlernen. Ach ja, davor natürlich die Anfangsmeditation und – neu für mich – Atemübungen. Pranayama, so wird diese Atemtechnik benannt, bezeichnet als viertes Glied des Raja Yoga die Zusammenführung von Körper und Geist. Nun, wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden, Brigitta und ich fanden es aber nicht gerade aufregend.

Bevor die Körperübungen (Asanas) praktiziert wurden, bekamen wir von Daniela Yogageschichten zu hören. Wahre Geschichten, über ihre erste Yogastunde im Sivananda Yoga Zentrum in Wien. Über die „Liebe auf den ersten Blick“, die sie ganz einfach Yoga nennt.
Ich wurde von diesen Geschichten gefesselt. Nicht nur weil die Yogastories spannend waren, sondern weil viel Herz dahinter steckt. Sie gehen unter die Haut, weil sie ehrlich sind. Emotional sind, zeigen, dass diese sehr alte indische Form der „Heilung und Erneuerung“ wirkt. André Kostolany, einer meiner Lieblingsschriftsteller (ich konnte wirklich kein Buch auslassen) bezeichnete sich selbst als sehr glücklichen Menschen, weil er den schönsten Beruf der Welt gewählt hat (Spekulant). Nach meinen ersten yogischen Erfahrungen bei Lucia, Dagmar und Daniela mußte ich annehmen, dass wohl Yogalehrer der schönste Beruf der Welt sei.

Nach der Theorie nun die Asanas. Daniela lehrt uns das klassische Hatha-Yoga mit dem Sonnengruß zu Beginn, um Geist, Körper und auch die Seele zu aktivieren und um neue Lebensenergien zu bekommen. Wie Schutzengel Lucia wacht auch Yogaengel Daniela auf korrekte Ausführung der Asanas – und korrigiert schnell Fehlhaltungen wie hochgezogene Schultern (da bin ich spezialisiert).
Einige der Übungen werden etwas länger praktiziert, jedoch unter „YinYoga“ Zeit.
Schulterstand, Fisch und Drehsitz sind weitere Hatha Asanas, die von Daniela gelehrt werden.

Die 90-Minuten Yogaeinheit dauerte eine Stunde länger als geplant. Das ist bei Daniela üblich. Schön, einmal mehr fürs Geld zu erhalten. Wir waren sehr zufrieden und buchten gleich einen 10er Block um günstige EUR 125,-.

Wichtige Links:
 Yogaengel Yogastudios Wien: Yogastile & Adresse
Pranahama Atemtechnik Video und Hintergrundwissen

In meinen nächsten Yogablogs berichte ich über meine Yogastudio Erlebnisse in Florida: Hartes Flow Yoga statt Floaten, nur was für Bodybuilder“
„Yoga so oft du willst um pauschal 30 Dollar pro Monat. Immer mehr Yogastudios gehen pleite“.
„Meine ersten AirYoga Erfahrungen“.
Einige Fotos kannst du dir auf Instagram ansehen.

1 Kommentar

  1. wäre zeit für mich, auch mal yoga zu probieren. ich habe schon mal yoga gemacht da sind die Rückenschmerzen schlimmer geworden. ich glaube schon das es sehr wichtig ist dass die yogaleherin schaut ob man die Übungen richtig macht. das war bei mir nicht der fall.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*